Interview mit der Avantgarde Academy  zum Thema „Hochzeitsplaner werden“

Wie bin ich eigentlich dazu gekommen Hochzeitsplaner zu werden und wieso in Düsseldorf? Um mir Know-How von einem echten Profi zu holen, habe ich eine Hochzeitsplanerausbildung bei der Avantgarde Academy absolviert.

Die Avantgarde Academy bietet die Original-Ausbildung zum Hochzeitsplaner in ganz Europa an. Du wirst von der Gründerin Katharina Daya Friedrich von Avantgarde Hochzeiten ausgebildet. Selbst wenn du nicht in Deutschland lebst, kannst du ganz einfach daran teilnehmen! Rückblickend auf meine Ausbildung haben wir ein kleines Interview für euch vorbereitet:


1. Wie bist Du zum Beruf Hochzeitsplaner gekommen?

Ich habe schon als Kind von meiner eigenen Traumhochzeit geträumt. Das Thema Hochzeit war für mich schon immer präsent. Ich muss dazu sagen, dass ich eine sehr große Familie habe und dadurch jedes Jahr gefühlt auf 10 Hochzeiten Gast war. Als es dann mit den ganzen Hochzeitssendungen losging, habe ich jede Folge angesehen und meine Begeisterung für Hochzeiten wuchs von Tag zu Tag! Ich habe dann erstmal ganz klassisch meinen Bachelor und Master gemacht, um „was in der Hand zu haben“. Aber eigentlich war dieser Gedanke total schwachsinnig, weil ich schon längst wusste, dass ich mich in die Selbstständigkeit begeben will und das auch als Hochzeitsplaner! Und wie es der Zufall wollte, bin ich auf die Avantgarde Academy aufmerksam geworden. Nach einem Kennenlerngespräch stand meine Entscheidung auch schon fest: ich will Hochzeitsplanerin in Düsseldorf werden.


2. Was liebst Du an Deinem Beruf am meisten?

Jeder Tag ist anders. Jedes Brautpaar ist anders. Mir ist nie langweilig 😊 Und das allerschönste: es sind alle glücklich! Ich habe nur mit positiv denkenden Menschen zu tun. Und das betrifft nicht nur die Brautpaare. Auch meine Kolleg:innen aus der Hochzeitsbranche sind sehr positive und motivierte Personen, mit denen die Zusammenarbeit einfach Spaß macht!


3. Welche Aufgaben des Wedding Planners setzt Du am liebsten um?

Ich liebe die Gestaltung des Designkonzepts! Hier kann ich mich kreativ total austoben 😊 Als Hochzeitsplanerin gestalte ich das Farb- und Designkonzept der Hochzeit, damit sich von Anfang bis Ende ein roter Faden durch die Hochzeit zieht. Der Prozess zum Endergebnis beflügelt mich.


4. Konntest Du die Hochzeitsplaner Ausbildung online machen? Bekommt man da auch genügend individuelle Betreuung?

Die Ausbildung zum Hochzeitsplaner bei der Avantgarde Academy habe ich online machen können. Ich sitze als Hochzeitsplaner in Düsseldorf, die Avantgarde hingegen in Darmstadt. Jeden Tag oder jede Woche zu pendeln, wäre für mich schier unmöglich gewesen. Deswegen war ich ganz froh über diese Art der Ausbildung.

Auch wenn die Ausbildung zum Hochzeitsplaner online abläuft, ist eine individuelle Betreuung sichergestellt. In Videocalls, die zweimal wöchentlich stattfinden, kann man seine Fragen loswerden. Aber auch außerhalb der Calls sind Katharina und ihr Team immer erreichbar. Ich habe oft eine kurze Nachricht verschickt, wenn ein Thema akut gelöst werden musste und habe innerhalb kürzester Zeit Hilfe bekommen.


5. Wo hast Du die Ausbildung zum Wedding Planner gemacht?

Ich schwärme ja schon die ganze Zeit davon 😊 Die Ausbildung habe ich bei der Avantgarde Academy absolviert und würde es auch jederzeit wieder tun!


6. Wann wusstest Du, Du möchtest Hochzeitsplaner werden?

Insgeheim wusste ich schon während meines Studiums, dass ich keinen 0815 Job haben und mich selbstständig machen möchte. Der Wunsch Hochzeitsplaner zu werden, war schon immer da. Aber den Schritt wirklich zu wagen, habe ich mich erst mit Hilfe der Avantgarde Academy getraut.


7. Was hat Dir an der Ausbildung in der Avantgarde Academy besonders gut gefallen?

Das sind zwei Punkte:

  1. Ich habe sehr schnell sehr viel Input erhalten. Und der Input war auch gehaltvoll. Ich habe alles von Punkt 0 bei der Avantgarde Academy gelernt. Sprich: wie funktioniert eine Gewerbeanmeldung, wie finde ich den passenden Unternehmensnamen, wie soll das Logo aussehen, wie erstelle ich eine Homepage, und und und.
  2. Ich habe immer einen Ansprechpartner gehabt. Bei jedem Problem wurde mir sofort unter die Arme gegriffen. Nochmal Dank hierfür! ♥


8. Welche Voraussetzungen gibt es, um Wedding Planner zu werden?

Ohne die eigene Motivation & Selbstvertrauen geht gar nichts. Natürlich benötigst du ein kleines Startkapital, aber das hält sich im Rahmen, da du kein Inventar aufbauen musst. Du investierst ja in dich und in dein Unternehmen.


9. Konntest du nebenberuflich starten?

Ich habe die Ausbildung bei der Avantgarde Academy nebenberuflich gemacht, weil ich nicht von heute auf morgen meinen Unterhalt durch mein eigenes Business verdienen würde. Das muss einem auch klar sein. Deswegen bin ich auf Nummer sicher gegangen und habe nebenberuflich gestartet.


10. Traumberuf Hochzeitsplaner: Passt die Bezeichnung?

Definitiv! Ich liebe es als Hochzeitsplaner in Düsseldorf und Umgebung zu arbeiten. Ich habe so viele tolle Menschen kennengelernt, die ich sonst in einem gewöhnlichen Bürojob niemals getroffen hätte. Ich bin an der Selbstständigkeit auch persönlich unheimlich gewachsen. Es gibt nicht nur rosige Zeiten, in denen alles gut läuft. Ich habe auch mit Rückschlägen zu kämpfen gehabt. Diese zu überwinden, haben mich aber auch stärker gemacht. Das möchte ich nicht mehr missen 😊


Gerne stehe ich euch bei weiteren Rückfragen zur Verfügung und freue mich über jede Nachricht von euch!

Eure Jessica

0 Comments