Hochzeitsbräuche

Der eine liebt sie, der andere hasst sie: Hochzeitsbräuche! Es gibt eine Vielzahl an Bräuchen. Sind euch Bräuche und Traditionen wichtig? Besprich das mit deinem Verlobten. Jeder Brauch hat seine Vor- und Nachteile. Könnt ihr eure Hochzeitsgäste involvieren? Oder breitet sich dadurch eher Langeweile aus? Wägt gemeinsam ab, ob und wie viele Bräuche ihr umsetzen möchtet. Ich zeige euch hier eine kleine Auswahl an Hochzeitsbräuchen:

Polterabend

Vor allem bei uns in Deutschland ein verbreiteter Brauch. Der Polterabend wird meist eine Woche vor der Hochzeit durchgeführt. Eure Gäste wünschen euch mit dem Zerbrechen von Porzellan viel Glück für die Ehe. Die Gästeanzahl des Polterabends fällt meist größer als die der anstehenden Hochzeitsfeier aus, weil der Polterabend informeller ist. Es wird keine Abendgarderobe verlangt und es wird meist im Freien abgehalten. Getränke und Essen werden durch das Brautpaar gestellt. Der Polterabend ist natürlich eine Preisfrage. Könnt bzw. wollt ihr ein zusätzliches Event finanzieren?

Etwas altes, etwas neues, etwas geborgtes, etwas blaues

Schon mal davon gehört? Hierbei geht es darum, dass die Braut etwas altes, etwas neues, etwas geborgtes und etwas blaues am Hochzeitstag tragen soll. Das Alte symbolisiert Beständigkeit und die Vergangenheit. Das neue steht für das neue Leben und Glück für die Zukunft. Das geborgte soll Freundschaft und Verlässlichkeit symbolisieren, das blaue Liebe, Reinheit und Treue.

Eröffnungstanz

Der Eröffnungstanz wird meist nach dem Essen durchgeführt. Das Brautpaar eröffnet offiziell die Tanzfläche. Ob es nun ein einstudierter Tanz oder ein Steh-Blues ist, ist euch überlassen. Nach dem Eröffnungstanz kann die Party beginnen 😊

Torte anschneiden

Ihr habt eine Hochzeitstorte? Dann könnt ihr diese gemeinsam anschneiden. Der Brauch sagt, wer die Hand oben hat, hat auch in der Ehe die Hosen an. Gerne könnt ihr euch noch gegenseitig mit dem ersten Stück Hochzeitstorte füttern.

Brautstrauß werfen

Fun Fact: dieser Brauch existiert schon seit der Renaissance. Beim Brautstraußwurf versammeln sich alle Single Ladies hinter der Braut. Diese ist den anderen Frauen mit dem Rücken zugewandt und wirft ihn hinter sich. Die Frau, die den Brautstrauß fängt, ist dem Glaube nach die nächste Braut. Wenn ihr diesen Brauch durchführen wollt, euren Brautstrauß aber nicht hergeben möchtet, gibt es zwei Alternativen:

  1. Einen zweiten kleineren Brautstrauß anfertigen lassen
  2. Ein „Strauß“-Kuscheltier werfen (ist wirklich immer ein Lacher 😊). Das Kuscheltier gibt es schon für unter 10€ bei Amazon.

Ihr möchtet noch mehr über Hochzeitsbräuche erfahren? Dann meldet euch einfach bei mir!

Eure Jessica

0 Comments