Brautkleid

Das Highlight schlechthin – der Brautkleid Kauf

Die Aufregung steigt. Du möchtest nun deine erste Brautkleid Anprobe planen. Wie aufregend! Gibt es denn Dinge an die du vorher denken musst? Tatsächlich kannst du dich auf die erste Anprobe vorbereiten. Beginne damit ruhig schon 1 Jahr vor deinem Hochzeitstermin. Lange Lieferzeiten könnten zu Schwierigkeiten werden. Hier noch einige Tipps, die dir vor dem Brautkleid Kauf helfen könnten:

Inspiration

Wenn du schon genaue Vorstellungen von deinem Brautkleid hast, kannst du diesen Punkt direkt überspringen. Wenn du aber noch so gar keine Ahnung hast, was du anziehen möchtest, kannst du dir vorher ein paar Inspirationen einholen. Das einfachste und umfangreichste Portal ist in meinen Augen Pinterest. Gib einfach als Suchbegriff „Brautkleid“ oder „Hochzeitskleid“ ein und du wirst von hunderten, ja eher tausenden Bildern inspiriert. Das gleiche kannst du auch auf Instagram machen. Oder google einfach mal welche Brautmodengeschäfte es bei dir in der Nähe gibt. Normalerweise haben die Websites auch eine kleine Auswahl an Bildern online. Wenn du die Kleider live sehen möchtest, um ein erstes Gespür dafür zu bekommen, empfehle ich dir Hochzeitsmessen.

Involviere deinen Partner in die Inspirationsphase. Das Brautkleid sollte ihm ja auch wenigstens ein bisschen gefallen 😉

Nimm dir dafür genug Zeit!

Brautkleid Form und Details

Es gibt unterschiedliche Formen bei Brautkleidern. Jeder Schnitt schmeichelt der einen Figur mehr, aber leider auch einer anderen weniger. Wichtig ist, dass du dich wohlfühlst. Du sollst dich nicht verkleidet fühlen! Deshalb ist es ratsam, in die Stilrichtung zu gehen, die du privat auch trägst und du dich darin am wohlsten fühlst. Wenn du ein Motto auf deiner Hochzeit hast, macht es auch Sinn, das Brautkleid an das Motto anzupassen.

Genauso kannst du dir im Vorfeld schon mal überlegen, ob du in weiß oder in Farbe heiraten möchtest. Die Farbe muss nicht gleich ins Extreme gehen; Farbe kann z.B. Rosa oder Blush sein. Magst du Spitze, wenn ja eher fein oder grob? Und was ist mit Glitzer? Möchtest du einen Gürtel oder eine Schleife? Ist dir ein tiefer Ausschnitt oder Rücken wichtig? Wie stehst du zu Ärmeln? Soll das Kleid geschnürt sein, soll es eine Knopfleiste haben oder möchtest du einen Reißverschluss? Darf das Brautkleid eine Schleppe haben, wenn ja wie lange?

Definiere dein Wunsch Brautkleid

Wenn du dir nun im Klaren bist, wie dein Hochzeitskleid in etwa aussehen soll, kannst du es nochmal etwas spezifischer definieren. Gehe hier sowohl auf die Must-Haves als auch die No-Gos ein. So hat der Brautmodenausstatter auch klarere Vorstellungen, was er dir zeigen soll und was du auf gar keinen Fall möchtest.

Budget

Zu guter Letzt ist es wichtig dir ein Budget zu setzen. Die Preisspanne von Brautkleider reicht ins unermessliche! Umso enttäuschter wärst du, wenn du ein Kleid anprobierst, das weit über deinem Budget liegt. Vergiss bei dem Budget, die Accessoires nicht. Die Preise sind nicht zu unterschätzen. Dazu gehören z.B. Schleier, Blumenkranz, Diadem, Halskette, Ohrringe, Strumpfband, Handschuhe und und und.


Komm gerne bei Rückfragen auf mich zu!

Eure Jessica

0 Comments